Ultraleichtes Kochset aus Titan mit Gaskocher

Kein Kochset von der Stange!

Wenn du den ganzen Tag draußen aktiv bist, ist es sehr wahrscheinlich, dass du abends etwas Warmes im Magen haben möchtest bevor du dich zum Schlafen hinlegst. Auf Touren kochen viele Leute mindestens einmal am Tag. Viele Outdoor-Enthusiasten greifen beim ersten Kauf nach einem Kochset „von der Stange“. Je erfahrener du wirst, desto individueller wird deine Ausrüstung und somit auch dein Kochsystem. Die Vielfalt der Kombinationen von Töpfen, Kochern und Essbesteck ist riesig. Ich persönlich lege bei meinem Kochset Wert auf eine einfache und unkomplizierte Handhabung. Ein ultraleichtes Kochset ist auch mit Spiritusbrennern super machbar. Ich bevorzuge aber Gas gegenüber Alkoholbrennstoffen (Spiritus, Esbit, Brennpaste), weil es schneller kocht und, besonders bei Kälte, einfacher in der Anwendung ist.

Anzeige

Ein ultraleichtes Kochset ist: leicht!

Wie bei allen Gegenständen auf meiner ultraleichten Packliste lege ich auch bei meinem Kochset großen Wert auf ein geringes Gewicht. Zelt, Schlafsack, Schlafunterlage und Rucksack werden die “Big Four” genannt, weil sie meistens die größten und schwersten Ausrüstungsstücke sind. Wenn du bei den “Big Four” schon ordentlich ausgemustert hast, wirst du schnell bemerken, dass ein gewöhnliches Kochset auch mal schwerer sein kann als dein Zelt. Ultraleichte Zelte für eine Person können weit unter einem Kilo wiegen. Wenn du dir also ernsthaft vornimmst das Grundgewicht deiner Ausrüstung zu verringern, wirst du um eine kritische Betrachtung deines Kochequipments nicht herumkommen.

Ultraleicht kochst du anders

Bei der Gewichtsoptimierung deiner Outdoor-Ausrüstung reicht es vielleicht nicht, einfach nur einzelne Teile auszutauschen. Es bedarf manchmal auch der Veränderung des eigenen Verhaltens und von Gewohnheiten. Mahlzeiten, die lange kochen müssen, können sich negativ auf das Gesamtgewicht deines Gepäcks auswirken, weil sie den Transport von viel Brennstoff erfordern. Weil du Verpackungen von Nahrungsmitteln mindestens noch bis zur nächsten Mülltonne tragen musst, sind Mahlzeiten aus Konservendosen eher ungeeignet. Wenn Du schon darüber nachdenkst deine Zahnbürste abzusägen um Gewicht zu sparen, wirst du wohl kaum Wert darauf legen nutzloses Metall durch die Gegend zu schleppen. Nahrungsmittel, die sich gut eignen, sind also leicht oder gar nicht verpackt und müssen nicht gekocht werden.

Anzeige

Trage nicht mehr Wasser als du musst

Auf so ziemlich jeder Tour musst du Wasser mitnehmen und dich um stetigen Nachschub kümmern. Es ergibt also wenig Sinn schweres Wasser, das in Nahrungsmitteln „gefangen“ ist, mehrere Tage durch die Wildnis zu tragen. Profi-Wanderer greifen darum auf sehr trockene und dehydrierte Gerichte zurück, die erst dann wieder mit Wasser schmackhaft gemacht werden, wenn sie auch zum Einsatz kommen. Das spart – besonders bei mehrtägigen Touren – enorm Gewicht ein. Die berühmte Dose Ravioli ist also so ziemlich das genaue Gegenteil von einem perfekten Outdoor-Essen.

Ultraleichte Mahlzeiten gibt es im normalen Supermarkt oder an Tankstellen

Es gibt viele Hersteller von dehydrierten Mahlzeiten. Im Outdoor-Fachgeschäft wirst du vielleicht schon vor dem Regal mit den Folienbeuteln gestanden haben. Diese Mahlzeiten werden mit heißem Wasser übergossen und müssen dann für ein paar Minuten rehydrieren. Sie sind superleicht, weil sie kein Wasser beinhalten, haben viele Kalorien und sind leicht verpackt. Sie haben aber einen entscheidenden Nachteil: Sie sind oft sauteuer! Ich persönliche greife darum lieber zu Fertiggerichten aus dem Supermarkt. Von Maggi und Knorr gibt es Nudel- und Reisgerichte, die sich hervorragend als Outdoor-Nahrung eignen. Auch Ramen-Nudeln und Fertig-Kartoffelbrei sind sehr gute und günstige Alternativen zur klassischen Trekking-Mahlzeit aus dem Fachhandel. Die Zubereitung ist genau so leicht. Du musst nur Wasser erhitzen und mit der Mahlzeit vermengen. Nur muss man hier beachten, dass weniger Wasser benötigt wird als auf der Packung angegeben ist, weil nichts davon verkocht. 3/5 bis 2/3 der Menge reicht vollkommen aus. Instant-Kartoffelbrei wird einfach in das heiße Wasser gerührt, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Vieles kann man sogar noch leckerer machen indem man eigene Zutaten hinzufügt. Ich habe darum immer ein Stück Käse, eine getrocknete Salami oder Röstzwiebeln im Food-Bag.

Anzeige

Mein ultraleichtes Kochset

650 ml TOAKS Titan Pot

Im Zentrum meines Kochsets steht der 650 ml TOAKS Titan Pot. Er wiegt inklusive Deckel nur 80 g und hat ein Volumen von 675 ml, wenn er bis zum Rand gefüllt wird. Zur Zubereitung einer dehydrierten Mahlzeit brauchst du ungefähr 300 ml bis 500 ml Wasser. Der TOAKS Titan Pot reicht also aus um sich morgens ausreichend Wasser für ein heißes Porridge und einen leckeren Kaffee zu kochen. Außerdem ist der Pot groß genug, um den Rest von meinem ultraleichten Kochset darin unterzubringen.

Sea-to-Summit X-CUP

Als zweites Gefäß habe ich den Sea-to-Summit X-CUP dabei. Der Faltbecher hat ein Volumen von 250 ml und wiegt nur 68 Gramm. Vorwiegend benutze ich ihn um morgens mein kleines Müsli daraus zu essen, während der große Pot für Kaffee benötigt wird. Der Außendurchmesser des Sea-to-Summit X-CUP passt perfekt in den 650 ml TOAKS Titan Pot und er nimmt zusammengefaltet fast gar keinen Platz darin ein.

Ein Gaskocher benötigt eine Kartusche. Ich verwende kleine 100 ml-Kartuschen. Diese Kartuschen passen perfekt in den TOAKS Titan Pot und reichen mir, je nach Situation für ein bis zwei Wochen, bevor ich sie austauschen muss. Die Kartusche kommt als nächstes in den Pot. Am platzsparendsten ist sie untergebracht, wenn sie vorher umgedreht wird.

Anzeige

Ultraleichter Gaskocher BRS-3000T

Oben drauf kommt mein ultraleichter Gaskocher BRS 3000-T. Er wiegt nur 25 Gramm und ist einer der beliebtesten ultraleichten Gaskocher. Zusammengeklappt ist er nur 45 mm lang und 40 mm breit. Außerdem ist ein kleines BIC-Feuerzeug Bestandteil meiner ultraleichten Kochausrüstung, das auch noch Platz im Inneren findet. Wenn du einen faltbaren Löffel oder Spork verwendest, dann könnte der auch noch Platz im Inneren des ultraleichten Kochsets finden. Ich verwende einen Löffel von GSI Outdoors. Den transportiere ich aber außerhalb des Sets.

Etwas DIY

Um mein ultraleichtes Kochset komplett zu machen fehlt nur noch eine selbstgemachte Hülle aus beschichteter Luftpolsterfolie. Die Folie isoliert sehr gut und schützt doppelt.. Sie schützt meine Finger vor der Hitze, wenn ich etwas warmes im Pot habe – egal ob es ein Getränk oder eine Mahlzeit ist. Gleichzeitig hält sie das Essen warm solange es im Pot rehydriert. Der Vorgang kann ein paar Minuten dauern und es ist angenehm, wenn das Essen am Ende auch noch schön heiß ist. Diese zusätzlichen 37 Gramm lohnen sich wirklich! Guten Appetit!

Anzeige

Gesamtgewicht: ultraleichte 232 Gramm!

KochsystemGewicht
Topf650ml TOAKS Titan Pot80 g
BecherSea-to-Summit X-CUP68 g
KocherBRS-3000T Gaskocher25 g
FeuerzeugBIC Mini9 g
DIY Pot CozyLuftpolsterfolie und Panzertape37 g
LöffelGSI Outdoors Spoon13 g
Kartusche *PRIMUS
Gesamtgewicht232 g
* nicht Teil des Basisgewichts

Anzeige

Social Media Kram

Wenn du es bis hierhin geschafft hast, dann war der Beitrag wohl interessant für dich. Teile ihn gerne auf den Social-Media-Kanälen deiner Wahl. Vielen Dank!